Das "MusicForFun" - Orchester

Der Musikverein Friedensklang hat es sich auf seine Fahnen geschrieben jedem, der Spaß an der Blasmusik hat, eine musikalische Heimat zu bieten. Mit dem Orchester „Music for Fun“, das unter der Leitung von Simon Lücke steht, bieten wir allen Musikinteressierten, die früher mal ein Instrument gespielt haben und gerne wieder einsteigen möchten, eine interessante Möglichkeit. Weitere Informationen gibt es beim Vorstand. Natürlich kann jeder Interessierte auch einfach zur Probe kommen, nette Leute treffen und sich informieren.


Geprobt wird Dienstags von 19.30 bis 21.30 Uhr im Pavillon hinter der Realschule am Buchenberg

Leitung / Dirigent:

 

Simon Lücke

 

Tel.-Nr.:  0163 / 9209027

E-Mail:   simonluecke@gmail.com

Fotoaufnahme:  12.09.2015

Orchester macht seinem Namen alle Ehre
Beschwingter Konzertabend mit "Music for fun" im Ludwigshaus - 12.09.2015

Einmal im Jahr präsentiert die "Music for fun" - Gruppe von Friedensklang ihr Können auf der Bühne. Und auch am Samstag war die Freude am Musizieren, die das Orchester ausstrahlte, deutlich spürbar. Unter der musikalischen Leitung von Simon Lücke haben die rund 30 Akteure im Burgsteinfurter Ludwigshaus ihr breit gefächertes Repertoire vorgestellt und ihrem Orchesternamen alle Ehre gemacht.


So erklangen bekannte Melodien, die jeder schon einmal gehört hat. Anspruchsvoll war ein Ausschnitt aus dem berühmten Werk "Die Planeten", ursprünglich eine Ochestersuite des englischen Komponisten Gustav Holst. Musikalisch beschrieb er Planeten des Sonnensystems, "Muisc for fun" beschränkte sich dabei auf Mars und Jupiter. Das Orchester vermittelte einen lebendigen Eindruck von der klangfarbenfrohen Instrumentierung dieses Stückes.
Die Auswahl der "Great Movie Marches" reichte an diesem Abend vom legendären "River Kwai Marsch" bis hin zum "Oberst-Hathi-Marsch" aus dem Dschungelbuch-Zeichentrickfilm.
Mit "In the mood" brachten die Musiker einen der bekanntesten Jazz-Titel der Big-Band und Swing-Ära auf die Bühne. Der unvergessene Glenn Miller hatte das Stück populär gemacht.
Auch die "Pirates of the Caribbean" haben das Ludwigshaus geentert.


"Bei uns geht es in erster Linie nicht um  hohe Leistungen, zahlreiche Auftritte oder ums Geldverdienen", so Lücke in einem Gespräch. "Wir möchten einmal in der Woche gemeinsam Musik machen und Spaß daran haben", fügte er hinzu. Altersmäßig ist die Formation bunt gemischt. Es sind Menschen dabei, die schon immer musiziert haben und andere, die nach längerer Spielpause wieder zu ihren Instrumenten gegriffen haben.

Fotoaufnahme - März 2013
Fotoaufnahme - März 2013